Richtig schlafen
Mit diesen Tipps starten Sie gut erholt in den Tag

Ein gesunder Schlaf ist maßgeblich für Ihre Leistungsfähigkeit und Ihr Wohlbefinden verantwortlich. Wer in der Nacht nicht ruhig schlafen kann, setzt seinen Körper einer massiven Belastung aus und riskiert auf Dauer massive gesundheitliche Probleme.

Wenn auch Sie unter Schlaf-Problemen, nächtlichem Schwitzen oder morgendlichen Schmerzen im Rücken leiden, müssen Sie daher umgehend handeln. Neben den nachfolgenden Tipps sind es vor allem Gespräche mit Ihrem Hausarzt, die Aufschluss über das Vorliegen einer Erkrankung geben können.

Gesund einschlafen bei der richtigen Temperatur

Am besten einschlafen kann der menschliche Organismus bei einer Temperatur von 16–18 °C. Frieren dürfen Sie im Bett aber natürlich nicht – bei Bedarf kann die Zimmertemperatur also auch etwas höher sein. Eine Raumtemperatur von weniger als 16 °C sollten Sie vermeiden, da die vom Körper beim Schlafen ausgeschiedene Feuchtigkeit bei diesen Temperaturen nicht trocknen kann.

Richtig schlafen

Noch viel wichtiger als die Temperatur ist, dass sich in der Luft ausreichend Sauerstoff befindet. Deshalb sollten Sie vor dem Schlafen am besten 15 Minuten Stoßlüften.

Schlafstörungen durch gezielte Entspannung vermeiden

Ein hektischer Arbeitstag, danach noch zahllose Erledigungen und der Ausblick auf einen weiteren mit Verpflichtungen gefüllten Tag – an Einschlafen ist in so einer Situation oft nicht zu denken. Damit Sie trotzdem Schlaf finden, müssen Sie sich bewusst Zeit nehmen, um Ihren Körper herunterzufahren und Abstand vom stressigen Alltag zu nehmen.

Autogenes Training, progressive Muskelentspannung und Yoga sind nur einige Möglichkeiten, mit denen Sie sich bewusst auf eine ruhige und erholsame Nacht vorbereiten und Schlafstörungen aktiv entgegenwirken können.

Niemals direkt vor dem Schlafen essen

Im Bett schnell noch einen deftigen Snack oder eine Tafel Schokolade naschen? Keine gute Idee – denn wenn Magen und Darm noch mit der Verdauung beschäftigt sind, ist an einen ruhigen Schlaf nicht zu denken. Als gesund gilt es, spätestens drei Stunden vor dem Schlafen die letzte Mahlzeit zu sich zu nehmen. Ist das für Sie (z. B. aus beruflichen Gründen) nicht möglich, sollten Sie auf leicht Verdauliches setzen und große Portionen vermeiden.

Licht aus und Handy weg

Künstliches Licht bringt Ihren Organismus aus dem Takt. Vor dem Schlafen noch das Handy zu zücken oder die Lieblingsserie anzuschauen, kann Ihre Schlafstörungen massiv verschlimmern. Künstliches Licht (z. B. die Nachttischlampe am Bett) wirkt in gleicher Weise auf den Organismus – deshalb sollten Sie, sobald Sie schlafen gehen, für Dunkelheit sorgen.

Gesund schlafen auf der richtigen Matratze

Nicht selten findet sich die Ursache für Schlafstörungen direkt unter Ihnen – die falsche Matratze verhindert nicht nur entspanntes Einschlafen, sondern kann auch der Grund für nächtliches Schwitzen und Herumwälzen im Bett sein.

Eine hochwertige und individuell an Ihre Bedürfnisse angepasste Matratze sorgt dafür, dass Sie gesund und entspannt schlafen können. Welche Matratze zu Ihren Bedürfnissen passt, hängt von vielen Faktoren ab – z. B. Ihrer Größe, Ihrem Gewicht und eventuell vorhandenen Beschwerden im Rücken.

Als ideale Lösung für eine erholsame Nacht gelten Matratzen aus Naturlatex. Das natürliche Material passt sich optimal an Ihren Körper an, ist punktelastisch, besonders atmungsaktiv und sehr hygienisch. Insbesondere wenn Sie unter Schmerzen im Rücken leiden oder im Schlaf häufig stark schwitzen, kann eine Latex-Matratze Ihnen zu einem erholsamen Schlaf verhelfen.

Wenn auch Sie unter Schlafstörungen leiden oder häufig mit Schmerzen im Rücken aufwachen, ist evtl. ein Matratzen-Wechsel in Erwägung zu ziehen. Entsprechendes Infomaterial zu den Matratzen von RELAX erhalten Sie hier. Natürlich beraten wir Sie gern auch persönlich – schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns an.

Wir wünschen Ihnen einen ruhigen Schlaf und eine erholsame Nacht!